COVID-19

Desinfektionsmittel dauerhaft in unserem Lager abrufbar

Zwar hat sich die Verfügbarkeit von Hände- und Flächendesinfektionsmitteln über die Sommermonate etwas entspannt, doch nach wie vor sind etliche Präparate nur mit verlängerten Lieferzeiten oder gar nicht lieferbar.

Dies liegt einerseits an dem nach wie vor massiv erhöhten, weltweiten Bedarf, andererseits daran, dass viele Hersteller sich bei der momentanen Produktion auf ein eingeschränktes "Corona-Sortiment" fokussieren.

In unserem Lager in Neustadt verfügen wir wieder dauerhaft über größere Mengen an VAH-zertifizierten Haut-, Hände-, Flächen- und Instrumenten-Desinfektionsmitteln (z.B. der Fabrikate Schülke, Hartmann/Bode, Dr. Schumacher etc.).

 

FFP2-Masken, Mund-Nasen-Schutz ("OP-Masken"), Handschuhe und Schutzkittel

Ebenso halten wir nach wie vor größere Mengen an FFP2-Masken sowie Mund-Nasen-Schutz (OP-Masken) in unserem Lager vor.

Als Infektionsschutz-Kittel ausgelobte Produkte sind zwar am Markt wieder erhältlich, allerdings zu meist hanebüchenen Preisen. Aus diesem Grund bieten wir unseren Kunden hier alternativ Standard-OP-Mäntel an. Diese erfüllen unter Infektionsschutz-Aspekten alle erforderlichen Anforderungen, sind jedoch derzeit aberwitziger Weise preisgünstiger als zumeist qualitativ weniger hochwertige Infektionsschutzkittel.

Als problematisch gestaltet sich derzeit die Versorgung mit Nitrilhandschuhen aller Hersteller und Fabrikate. Hier ist u.U. (voraussichtlich noch bis in den Spätherbst) nur eine eingeschränkte Produktvielfalt in beschränkten Mengen lieferbar.

 

 

Hautschutz als wesentlicher Bestandteil 

Gerade in der aktuellen Pandemiesituation kommt der Händehygiene besondere Bedeutung zu.
Häufiges Händewaschen und regelmäßiges Desinfizieren führt jedoch dazu, dass die Haut nachhaltig beeinträchtigt wird. Desinfektionsmittel mit hohem Alkoholanteil (u.U. bis zu 80% Propanol oder Ethanol) entfetten die Oberhaut, die dann spröde und schnell schuppig oder rissig wird. Nur eine intakte Haut gewährleistet die physiologische Barriereeigenschaft gegenüber äußeren Einflüssen und (biologischen) Schadstoffen.

Ein häufiges Eincremen der Hände ist daher vor, während und nach der Arbeit in hygienerelevanten Bereichen unerlässlich und fester Bestandteil der persönlichen Infektionsschutz-Maßnahmen.

Hierbei sollte vor Aufnahme der Tätigkeit ein Hautschutz-Präparat verwendet werden. Dieses oder aber eine schnell einziehende Hautpflege-Lotion sollte während des Arbeitstages mehrfach angewendet werden.

Nach Beendigung der Arbeit sollte eine Hautpflegecreme (oftmals fetthaltig und sehr langsam einziehend) zur Anwendung kommen. (vgl. Anforderungen der Berufsgenossenschaft, der TRGS 401 sowie der AWMF-Leitlinie Händehygiene)

Gerne beraten wir Sie im Bezug auf geeignete Präparate und deren Anwendung.

 

  

SARS-CoV-2 Antikörper Schnelltest 

Seit dem 25. März vertreibt MedConcept den 2019-nCoV IgM/IgG Kassetten-Schnelltest des US-amerikanischen Herstellers ACRO BIOTECH Inc.

Die aktuelle Studie zu Sensitivität und Spezifität finden Sie hier

Was wird durch den Schnelltest ermittelt?

Bei dem Schnelltest erfolgt KEIN Nachweis des SARS-Cov-2 Virus selbst.

Getestet wird vielmehr die Immunantwort des Organismus auf eine erfolgte Infektion durch die Bildung von Antikörpern gegen das Virus. Diese werden durch den Schnelltest spezifisch nachgewiesen.

 

Interpretation des Testergebnisses

IgM negativ / IgG negativ:

Es sind keinerlei Antikörper gegen das SARS-Cov-2 Virus nachweisbar.
Der Proband ist Antikörper-negativ.
Es ist jedoch grundsätzlich möglich, dass sich der Proband innerhalb der letzten
4-5 Tage infiziert hat, aber noch nicht ausreichend Antikörper gebildet wurden, um diese nachzuweisen.

IgM positiv / IgG negativ:

Es liegt eine aktive Infektion mit dem SARS-Cov-2 Virus für mehr als 4-5 Tage vor.
Der Körper hat begonnen, Antikörper zu bilden.
Der Proband ist in diesem Stadium infektiös!

IgM positiv / IgG positiv:

Es liegt eine Infektion mit dem SARS-Cov-2 Virus für mehr als 8-10 Tage vor.
Der Körper hat Antikörper gebildet.
Der Proband ist in diesem Stadium noch potenziell infektiös!

IgM negativ / IgG positiv:

Es liegt eine abgeschlossene Infektion mit dem SARS-Cov-2 Virus vor mehr als 10-14 Tagen vor.
Der Körper hat Antikörper gebildet, der Organismus ist (zu >99%) immun gegenüber dem SARS-Cov-2 Virus.
Der Proband ist nach beendet durchlebter Infektion NICHT mehr infektiös!

Die vollständige Packungsbeilage können Sie im Original hier einsehen. 

 

Die Abgabe des Schnelltests an Privatpersonen ist gem. §3 Medizinprodukte-Abgabeverordnung nicht zulässig und bleibt somit den im Gesetzestext benannten Fachkreisen vorenthalten.